Belbin Teamrolle des Planers

Planungsfähigkeit des Projekt- und Ressourcenmanagers
Belbin Teamrolle des Planers

Zu planen bedeutet, dass man zusammenarbeitet. Es sind mehrere Parteien an einem Projekt beteiligt und dies beeinflusst den Planungsprozess. Der Kunde entscheidet, wann er die Projektergebnisse braucht. Die Experten geben an, wie viel Zeit notwendig sein wird, um die angestrebten Projektergebnisse zu verwirklichen. Der Projektmanager strukturiert das Projekt, damit die Ziele so strukturiert und effizient wie möglich umgesetzt werden können. Der Ressourcenmanager ist verantwortlich für die Einteilung der Mitarbeiter und er muss einschätzen können, wie sich das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage in der Zukunft entwickeln wird.

Um zu einer guten Planung mit Projektplanungssoftware kommen zu können, ist die Zusammenarbeit dementsprechend sehr wichtig. Auf welche Art und Weise zusammengearbeitet wird, kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Belbin hat das Modell der 9 Teamrollen entwickelt, mit dem man den bevorzugten Stil der Zusammenarbeit von Menschen differenzieren kann. Auf diesem Blog werden wir die Teamrollen in Bezug auf Planungsfähigkeit analysieren, da diese Fähigkeit für einen Projekt- und Ressourcenmanagers von entscheidender Bedeutung ist. Auf diese Art entsteht ein ‘ideales’ Profil der Projekt- und Ressourcenmanagers.

Erst werden die Teamrollen von Belbin näher beschrieben. Wir begrenzen uns hierbei auf 8 Teamrollen. Die Teamrolle des Spezialisten wird in diesem Zusammenhang außen vor gelassen. Im Text wird der Einfachheit halber nur die männliche Schreibform für die Teamrollen verwendet. Die Teamrollen können auch als weibliche Schreibform gelesen werden.


Die Belbin Teamrollen

Die Rolle im Team sagt viel über den persönlichen Stil der Zusammenarbeit aus und steht im direkten Zusammenhang mit der Persönlichkeit eines Individuums. In der Praxis gibt es meistens 2 bis 3 Teamrollen, die gut zu uns passen, während andere Rollen uns überhaupt nicht liegen oder sogar gegen unsere Natur gehen. Eine hilfreiche Methode, um die Teamrollen gut zu begreifen, ist die Einteilung in 4 Kategorien:

  •  Handeln: Umsetzer und Wegbereiter
  •  Denken: Neuerer und Beobachter
  •  Wollen: Macher und Koordinator
  •  Fühlen: Perfektionist und Teamarbeiter

Umsetzer

Der Umsetzer ist der typische Organisator. Er geht strukturiert vor und hat ein Gefühl dafür, was realistisch ist und was nicht. Pläne können vom Umsetzer einfach in ausführbare Aufgaben umgesetzt werden. Absprachen werden eingehalten und der Umsetzer ist ein harter Arbeiter. Er kann allerdings manchmal zu schnell zur Handlung übergehen und wenn ihm der Nutzen nicht direkt deutlich ist, dann neigt er dazu, sich gegen Neuerungen aufzulehnen.

Wegbereiter

Der Wegbereiter ist ein typischer Networker. Er ist enthusiastisch, offen für verschiedene Gedanken und Ideen und Ihm bleiben auch selbst keine Ideen aus. Er ist der ideale Brainstormer. Er ist sehr stark in Kommunikation und pflegt Beziehungen mit anderen. Er kann schnell abgelenkt sein und das Ziel aus den Augen verlieren. Dadurch wird er leicht nonchalant und hat Schwierigkeiten, Projekte zu Ende zu führen.

Neuerer

Der Neuerer ist der kreative Denker. Er ist introvertiert, originell und braucht immer Raum für Fantasie und Vorstellungsvermögen. Dadurch hat er immer wieder überraschende Problemlösungen zu bieten. Er mag intellektuelle Herausforderungen, Ruhe und Kreativität und kann damit schwierige Probleme lösen. Er geht solistisch und nicht immer praktisch an die Sache ran und dadurch hängt er anderen manchmal hinterher. Er neigt dazu, im Denken stecken zu bleiben und nicht in Handlung überzugehen.

Beobachter

Der Beobachter ist der Analytiker. Er ist nachdenklich, analysiert gerne und sucht nach logischen Begründungen. Dadurch kann er Ursachen gut durchgründen und er kommt damit auch fast immer zu einem guten Urteil. Einsicht und Übersicht sind ihm wichtig und er wird keine überstürzte Entscheidungen treffen. Die Falle ist jedoch, dass er alles zu lange durchdenkt und dadurch nicht zu einer Entscheidung kommt. Auf andere kann er kühl und kalkuliert wirken.

Der Macher

Der Macher ist der Unternehmer. Er ist motiviert und stark auf Erfolg ausgerichtet. Er sucht immer nach Herausforderungen und kann andere gut motivieren, wodurch er oft gute Resultate erreicht. Er mag Druck und Konkurrenz und sucht oft Konflikte mit anderen. Menschen gegenüber, die seine Ambitionen nicht teilen, ist er sehr intolerant und ungeduldig und neigt dazu Menschen zu dominieren und zu übergehen.

Koordinator

Der Koordinator behält die Übersicht, sieht Zusammenhänge und organisiert gerne. Er ist ruhig, offen und kann jedem sagen, was der korrekte Vorgang ist. Er richtet sich auf die gemeinsame Herangehensweise und ist zielorientiert. Er hat ein gutes Gespür für Talente anderer und teilt gerne Aufgaben zu. Das kann Ihn leicht manipulativ werden lassen und er neigt dazu, Aufgaben zu leicht an andere zu delegieren.

Perfektionist

Der Perfektionist ist der perfektionistische Typ unter den Teamrollen. Er hat das Talent, mögliche Risiken gut zu erkennen. Er richtet sich auf Details und hält sich an Deadlines. Er kontrolliert regelmäßig den Status Quo, womit er beispielsweise ein ausgezeichneter Qualitätskontrolleur sein kann. Er kann sich leicht sorgen machen und hat Schwierigkeiten mit der Delegierung, wodurch er überlastet oder angespannt wirken kann.

Teamarbeiter

Der Teamarbeiter ist ein Teamplayer. Er ist sozial, hilfsbereit und sorgt immer für eine gute Stimmung und ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Sein Fokus ist die Harmonie der Gruppe und er sorgt auch immer für ein gutes Gruppengefühl. Er hat Schwierigkeiten mit Konflikten und versucht diese zu vermeiden. Deswegen fällt es ihm schwer, in Schwierigen Momenten eine Entscheidung zu treffen.


Teamrollen für Projekt- und Ressourcenmanager

Bevor wir auf darauf eingehen, welche Rollen am besten zur Planungsfähigkeit selbst passen, gehen wir erst darauf ein, welche Teamrollen am besten zu dem Projekt- und Ressourcenmanager passen. Das Portfolio eines Projekt- und Ressourcenmanagers ist viel breiter als nur die Fähigkeit der Planung selbst. Mehrere dieser Teamrollen können direkt außen vor gelassen werden. Sowohl der Neuerer als der Teamarbeiter sind besser in ausführenden Rollen als bei der Koordination von Projekten und Ressourcen. Der Perfektionist ist nicht gut in dem Umgang und der Kommunikation mit anderen.

Wenn wir nach der Vierteilung von Handeln, Denken, Wollen und Fühlen schauen, dann ist der Projekt- und Ressourcenmanager der typische Macher (damit meinen wir nicht die Teamrolle "Macher"). Ergänzt wird diese praktische Seite mit der notwendigen Denk- und Analysefähigkeit. Die Rollen des Umsetzers, des Wegbereiters und des Beobachters sind hier naheliegend.

Belbin Teamrollen für Projekt- und Ressourcenmanager
Figur 1: Belbin Teamrollen für Projekt- und Ressourcenmanager

Einer der Koordinatoren und Macher? Das sind doch auch gute führende Rollen? Der Koordinator ist der typische Manager. Er ist gut für die Leitung einer Abteilung geeignet, jedoch nicht so gut für die Leitung von einzelnen Projekten. Dafür delegiert er zu viel. Projekt- und Ressourcenmanager sind mehr 'hands-on'. Der Macher ist zu unstrukturiert und ist stark auf seinen eigenen Vorteil aus. Das ist nicht gut mit dieser Rolle zu vereinbaren.


Teamrollen versus Planungsfähigkeit

Um herauszufinden, welche Belbin Teamrollen am besten zu der Planungsfähigkeit passen, werden wir die Teamrollen von Belbin mit dem Profil eines Planers vergleichen. Bei dieser Analyse werden wir uns auf die folgenden Eigenschaften des Planers richten:

  •  Genauigkeit
  •  Stressbeständigkeit
  •  Kommunikationsfähigkeit
  •  Kreativität
  •  Empfindsamkeit

Ein Planer ist gut organisiert und hat ein Auge fürs Detail. Er hat eine ausgeglichene und stabile Persönlichkeit, die viel aushalten kann und damit auch sehr stressresistent ist. Da er immer der Vermittler ist zwischen Nachfrage und Angebot ist, muss er gut kommunizieren und verhandeln können. Der Planer sollte auch kreativ sein, da er regelmäßig Anpassungen durchführen muss, um die Projekt- und Ressourcenplanung erfolgreich durchführen zu können. Außerdem sollte ein Planer ein Gespür dafür haben, was sich in der Umgebung abspielt, um Entwicklungen gut vorhersehen zu können. Hier kann der Planer seine Empfindsamkeit nutzen.

Wenn wir die Belbin Teamrollen mit diesen Eigenschaften vergleichen, dann können wir sehen wie diese sich zueinander verhalten.

Teamrollen versus Planungsfähigkeit
Figur 2: Teamrollen versus Planungsfähigkeit

Aus dem Vergleich geht hervor, dass es nicht eine einzige Rolle ist, die den gewünschten Eigenschaften des Planers 100 % entspricht. Das ist auch nicht verwunderlich, weil das Profil des Planers sehr selten in nur einer Person angetroffen wird. Es können allerdings auch mehrere Teamrollen zu einer Person passen und damit kann unter Umständen eine Person gefunden werden, die diesem Profil genau entspricht.


Schlussfolgerung

Der Projektmanager scheint Eins-zu-Eins der Teamrolle des Umsetzers zu entsprechen, allerdings fehlt hier die Kreativität, die notwendig ist, um komplexe Probleme zu lösen. Diese Rolle wird gut ergänzt mit der Rolle des Wegbereiters. Eine Person die zu diesen beiden Teamrollen passt, wäre dementsprechend als Projektmanager sehr geeignet.

Obwohl die Rolle des Umsetzer sehr gut zu dem Aufgabenbereich des Ressourcenmanagers zu passen scheint, ist diese Rolle nicht zwingend notwendig. Die Kombination der Teamrolle des Wegbereiters und des Beobachters ist auch eine gute Kombination von Fähigkeiten, um Planungen erfolgreich durchführen zu können. Diese zwei Rollen kombinieren starke kommunikative Fähigkeiten mit einem stark analytischen Vermögen, die man als Ressourcenmanager bei der Planung gut einsetzen kann. In dieser Funktion muss schließlich einerseits gut mit Menschen kommuniziert werden und andererseits muss die Ressourcenplanung gut organisiert sein.

Die Belbin Teamrollen können dabei helfen, die Persönlichkeiten und Talente von Bewerbern einzuschätzen und mit den Ansprüchen der offenen Stelle abzugleichen. Auf diesem Blog haben wir feststellen können, welche Teamrollen zu dem Projekt- und Ressourcenmanager passen. Mit dieser Information hat man einen guten Anhaltspunkt, um geeignete Kandidaten auszuwählen.

Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Nehmen Sie dann Kontakt auf mit Timewax.


Founder
Mark de Jong
Mark ist Direktor Sales & Marketing bei Timewax. Er hat einen Werdegang als Projekt- und Ressourcenmanager bei u. a. PricewaterhouseCoopers Management Consultants mit Fachwissen auf dem Gebiet von Professional Service Automation.